About Sieber

geboren im hinteren drittel des 20. jahrhunderts aufgewachsen in einer region mit kurwürde arbeitend in das größte zusammenhängende waldgebiet deutschlands gekommen mit kindern und tieren und sehnsucht nach dem ende der welt weiter lebend

Erinnern

…. eine wichtige Tätigkeit, nicht nur für Lehrende in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern. Hier ein Link zu einem Kongress, der sich genau damit beschäftigt hat, auch wenn es schon einige Zeit her ist. Drauf gekommen bin ich über die Thematik Computerspiele und Geschichtsunterricht. http://erinnern.hypotheses.org/..

nasenbär reloaded

Unser Nasenbär ist gewachsen,ganze zwei Meter, ungefähr. Nachdem bei dem alten der Unterboden verwittert war, standen wir für eine Weile vor der Entscheidung: gar nichts mehr, oder doch einen neuen Gebrauchten. Jetzt haben wir zugeschlagen: Challenge A 182. Ganze sieben Meter lang, hoffentlich genug Platz für drei+eins….

Chako Habekost – än großer Pälzer

Gestern war ich in HD, ich habe Chako Habekost zum ersten Mal live erlebt. Der Mann ist einfach klasse. Wenn man die Gelegenheit ihn zu sehen und zu hören, man sollte es nutzen. Nie sonst wird einem auf so einfache Weise klar, wie wunderbar die Pfalz ist, wie philosophisch anspruchsvoll, bzw. klar die Pfälzer sind, welche Bedeutung der „Dorscht“ hat und dass man froh sein kann, „do“ zu sein.

Hier gehts zur Homepage..

Pont du Gard

Es ist schon beeindruckend, was die Römer geschaffen haben. Was für ein Aquaedukt…

Wir haben uns auf Umwegen genähert. Zuerst waren wir in Remoulins auf einem Stellplatz. Eine interessante Ausstellung über aktuelle und vergangene Wohnmobiltrends….

Dann fuhren wir nach St. Bonnet du Gard. Von dort aus wollten wir nach einem (petit) déjeuner zu Fuß in Richtung Pont du Gard aufbrechen. Das Frühstück fing spät an, war lang, danach sorgte mein Sohn für technische Probleme mit seiner Drohne und und und… Kurzum, wir fuhren zum rive droite und spazierten dann entspannt zum  Monument…

Es war und ist beeindruckend. Die Höhe, die Krümmung, die Perfektion….

Auch am Ufer der Gardon war es schön. Wir ließen Steine über das Wasser springen. Ob das schon die Römer taten? Unser Hund hielt sicherheitshalber einen respektablen Abstand von einem Meter…

Danach kaufte ich noch eine Postkarte, die ich in den Folgetagen nicht mehr schreiben konnte. Aber die Briefmarke habe ich noch….

p1030235 p1030238