Suzanne Vega

Suzanne Vega, das ist für mich eine alte, sehr alte Erinnerung. Als ich jung war, fand ich diese Musik toll. Sie hat mir gefallen, es war ein bisschen Songwriter, ein bisschen Pop (wenig), aber einfach gut. Suzanne Vega. Es war nicht die erste LP, nein, diesen Rang hat sich Simon and Garfunkel erobert. Aber es war für mich eine erste Neuentdeckung. Nur ein Schulfreund kannte diese Sängerin, sonst – niemand. Allein das macht es doch empfehlenswert zuzuhören….

Jetzt – dreißig Jahre später – gibt es eine neue CD. (Dazwischen natürlich auch ganz viele, aber das habe ich nicht verfolgt.) Hintergrund ist ihre Begeisterung für Carsen Mc Cullors. Vor vielen Jahren habe ich meiner Lieben ein Buch von ihr geschenkt. Danach habe ich es selber gelesen und mir wurde klar, wie genial der Buchhändler der Blauen Blume ist, dass er so ein Buch empfehlen kann. Dieses Buch lebt von der Leichtigkeit und dem Tiefgang gleichermaßen. Dazu nun diese Musik, von dieser genialen Musikerin. Und diese CD ist wirklich schön, einfach schöne und vielfältige Musik. Nichts, was beim ersten Hören drin ist im Kopf. Man braucht Zeit. Aber davon gibt es ja jetzt im Herbst genug….

Schade, dass ich es alleine hören werde. Gut, dass es die  Welt hören wird.

Bookmark the permalink.

About Sieber

geboren im hinteren drittel des 20. jahrhunderts aufgewachsen in einer region mit kurwürde arbeitend in das größte zusammenhängende waldgebiet deutschlands gekommen mit kindern und tieren und sehnsucht nach dem ende der welt weiter lebend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.